NEUES IM GESETZ


Umsetzung der dritten EU - Führerscheinrichtlinie ab dem 19.01.2013

Ab dem 19.01.2013 wurde in Österreich die EU-Führerscheinrichtlinie umgesetzt. Die Änderungen sind auf unserer Homepage bereits berücksichtigt.

Durch die vielen Kombinationsmöglichkeiten beim Führerschein ist eine DArstellung der Ausbildungskosten recht schwierig. Wir schicken ihnen aber auf Anfrage

gerne ein Angebot für ihre gewünschte Ausbildung. Kontaktieren sie uns unverbindlich, wir helfen ihnen gerne weiter.


Bestehende Lenkberechtigungen müssen bis zum 18.01.2033 umgeschrieben werden. Eine ärztliche Untersuchung oder eine neuerliche Prüfung sind nicht vorgesehen. Diese Massnahme dient der Aktualisierung der Führerscheindaten.


Vormerksystem für auffällige Fahrzeuglenker ab dem 1. Juli 2005

Hier werden jene Delikte  aufgezeigt, welche lt. §30a/2 Führerscheingesetz ab 1. Juli 2005 neben der üblichen Bestrafung zur Eintragung in das Vormerksystem führen.

 

Wird innert 2 Jahre ein weiteres Delikt eingetragen, so führt dies zusätzlich zu folgenden Maßnahmen:

- verkehrspsychologische Nachschulungen,

- Fahrsicherheitstrainings,

- Ladungssicherungsseminare,

- Erste-Hilfe-Kurse.

Werden mehrere Delikte in Tateinheit begangen, so zählt die Eintragung in das Örtliche Führerscheinregister als eine Vormerkung.

 

Im $30a Abs. 2 werden folgende Delikte angeführt, welche zur Einragung führen:

1) Übertretung der 0,5 Promille - Grenze beim Lenken eines Fahrzeuges

2) Übertretung der 0,1 Promille – Grenze  beim Lenken eines LKW über 7,5 to h.z. GM

3) Übertretung der 0,1 Promille – Grenze beim Lenken eines Omnibusses

4) Gefährdung der Fußgänger im Bereich des Schutzweges (Strafe von €72.— bis € 2180.--)

5)  Einhaltung eines viel zu geringen Kolonnenabstandes zwischen 0,2 und 0,4 Sekunden (Strafe w.o.)

6) Missachtung der Stop -Tafel (Strafe w.o)

7) Missachtung des Rotlichtes an einer Kreuzung und Gefährdung Anderer (Strafe w.o.)

8) Befahren des Pannenstreifens und damit verbundener Behinderung von Einsatzfahrzeugen, Straßendienst, Straßenaufsicht oder Pannendienst (Strafe w.o)

9) Missachtung des Fahrverbotes für KFZ mit gefährlichen Gütern in Tunnels

10) Übertretung der Verordnung bzgl. Beförderungseinheiten mit gefährlichen Gütern in Tunnels der Autobahn

11) Überfahren des Rotlichtes an Eisenbahnkreuzungen

12) Lenken eines Fahrzeuges mit groben technischen Mängeln oder unsicherer Ladung und damit verbundener Gefährdung der Verkehrssicherheit

13) Nichtbeachtung der Vorschriften über die Kindersicherung in Fahrzeugen

 

 

 

LKW - Fahrer(-innen): ACHTUNG!
Wenn Sie vor dem 1.11.1997 das 45. Lebensjahr vollendet haben, müssen Sie vor dem Oktober 2000 um eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer Ihrer Lenkerberechtigung ansuchen. Dazu ist auch eine ärztliche Untersuchung notwendig und muss alle 5 Jahre wiederholt werden. Bis Ende Oktober 2000 muß der Führerschein verlängert worden sein.

Alkoholgrenzwert beim Lenken von LKW:
0,1 Promille Alkoholgehalt im Blut, bzw. 0,05mg/lt Alkoholgehalt in der Atemluft (Ausnahme: Feuerwehreinsatz)

VERGISSMEINNICHT !

Schutzweg:
Sollte bei einem ungeregeltem Schutzweg die Absicht eines Fußgängers erkennbar sein, die Strasse überqueren zu wollen, so haben Lenker einer Fahrzeuges anzuhalten und den Fußgänger das Überqueren zu ermöglichen.

Kreisverkehr:
Vor dem Verlassen des Kreisverkehrs muss der Lenker rechtzeitig rechts blinken. Die anderen Fahrzeuglenker werden Ihnen dankbar sein.

Schulbus:
Fahren Sie hinter einem Schulbus, der sein Fahrzeug zu Stillstand bringt und die Warnblinkanlage, sowie die zusätzlichen Warnleuchten einschaltet, so haben Sie hinter dem Bus zu warten, bis die Blinkanlage abgeschaltet wird. Sie tragen damit zur Sicherheit der Schulkinder bei.